Formate & Methoden

Lernprozesse in Gang setzen, die allen Beteiligten helfen, sich zu artikulieren. Mitmachen erleichtern, Mitwirken und Mitentscheiden in Aussicht stellen. Freude an der Teilnahme nicht vergessen.


Zukunftskonferenz
Planungswerkstatt
Strategieworkshop
Werkstattgespraech
Runder Tisch
Beschwerdemanagement
Open Space, World Café
Dynamic Faciliation
Talkshop
Moderation Fachtagung

Zukunftskonferenz

Zukunftskonferenz „Klärungsprozess Leitidee IBA FrankfurtRheinMain“ Limburg an der Lahn – 2009

Gegenstand: Zukunftskonferenz mit 49 Experten in sieben Fachgruppen zur Prüfung der Leitidee und ihres Potenzials in den Handlungsfeldern durch Anreichern der Themen und Skizzieren möglicher Projektansätze als Beitrag zur Entscheidungsfindung des Hessischen Landtags in den Räumen des Planungsverbandes Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main in Frankfurt.

Tätigkeiten: Erarbeitung der Veranstaltungskonzeption. Vorbereitung der Veranstaltung. Gewinnen und Betreuen der Fachleute. Moderation der Konferenz. Zusammenstellung der Ergebnisse.

Kooperation mit Prof. Dr. Ursula Stein, Stein+Schultz, Frankfurt am Main

Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

Zukunftskonferenz
Zukunftskonferenz
Zukunftskonferenz

Planungswerkstatt

Zukunftswerkstatt / Bürgerwerkstatt „Innenstadt Ost“ Pforzheim – 2013

Gegenstand: Entwicklung der östlichen Innenstadt als östlicher Eingang zum Zentrum mit stärkerer Nutungsmischung sowie besserer Aufenthaltsqualität. Gelegenheit für interessierte Bürger/innen, ihre Überlegungen in den Planungsprozess einzubringen. Betrachtung des heutigen Zustands, Formulierung von Erwartungen und Arbeit in sogenannten "Perspektivengruppen" zu Nutzungen, deren Verortung und Gestaltung.

Tätigkeiten: Veranstaltungskonzeption. Vorbereitung und Durchführung der zweitägigen Veranstaltung.

Kooperation mit Prof. Dr. Ursula Stein, Stein+Schultz, Frankfurt am Main

Auftraggeber: Stadt Pforzheim

Planungswerkstatt
Planungswerkstatt
Planungswerkstatt

Planungswerkstatt

Planungswerkstatt „Europaplatz“ Tübingen – 2011

Gegenstand: Breites Bürgerbeteiligungsverfahren zur Entwicklung des südlichen Stadtzentrums in sechs räumlich-thematischen Handlungsfeldern. Klärung der Ziele und Anforderungen für die Neugestaltung des Europaplatzes am Bahnhof in Bezug auf Nutzungs- und Bebauungsstrukuren sowie Funktion und Qualität der öffentlichen Räume mit Vertretern von Interessengruppen und Bürger/innen.

Tätigkeiten: Vorbereitung und Durchführung der ganztägigen Planungswerkstatt zum Handlungsfeld Europaplatz.

Auftraggeber: Stadt Tübingen

Planungswerkstatt
Planungswerkstatt
Planungswerkstatt
Planungswerkstatt

Strategieworkshop

Strategieworkshop „Mobilität und Verkehr in Hessen“ – 2012

Gegenstand: Interner Workshop der Verkehrsreferenten der hessischen Industrie- und Handelskammern zur gemeinsamen Erörterung relevanter Fragestellungen zu Mobilität und Verkehr und der Entwicklung von Strategien im Umgang damit.

Tätigkeiten: Veranstaltungskonzeption. Vorbereitung und Durchführung der ganztägigen Veranstaltung einschließlich Ergebnissicherung.

Auftraggeber: Arbeitsgemeinschaft der hessischen Industrie- und Handelskammern, vertreten durch die IHK Frankfurt am Main

Strategieworkshop
Strategieworkshop

Strategieworkshop

Workshop „Entwicklung eines landesweiten Schülertickets in Hessen“ – 2015

Gegenstand: Expertenhearing zur Identifizierung von Chancen und Problemstellungen im Zusammenhang mit der Einführung eines landesweiten Schülertickets. Gesprächsrunde zwischen Experten und Mitgliedern des Mobilitäts- und Koordinierungsrates der Hessischen Verkehrsverbünde über die grundsätzliche Frage, ob und in welcher Form in Hessen ein landesweites Schülerticket eingeführt werden kann. Neben den fachlichen Fragen wurde auch die mögliche Akzeptanz des Tickets diskutiert.

Tätigkeiten: Vorbereitung, Moderation und Nachbereitung der Veranstaltung.

Auftraggeber: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Wiesbaden

Workshop
Workshop

Werkstattgespräch

Werkstattgespräch „Programmumsetzung Aktiver Kernbereich Limburg, Altstadt / Neustadt und Bahnhofsgelände“ Limburg an der Lahn – 2011

Gegenstand: Beteiligungsprozess bei der integrierten Kernbereichsentwicklung im Fördergebiet "Aktiver Kernbereich Limburg, Altstadt / Neustadt und Bahnhofsgelände" im Rahmen des Förderprogramms "Aktive Kernbereiche" des Landes Hessen. Öffentliche Veranstaltung mit vier Themenworkshops zu Gestaltung, Leerstandsmanagement und Wohnkonzepte.

Tätigkeiten: Vorbereitung und Moderation der Veranstaltung. Dokumentation der Ergebnisse aus dem Themenworkshop Leerstandsmanagement.

Auftraggeber: Stadt Limburg an der Lahn / DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Werkstattgespräch
Werkstattgespräch
Werkstattgespräch

Werkstattgespräch

Werkstattgespräch „Entwicklung des Gleisbauhofes“ (heute: Kinzigbogen) Hanau – 2007

Gegenstand: Errichtung eines Fachmarktzentrums und einer Wohnbebauung. Moderierter Dialog zwischen Vertretern und Beratern der Stadt Hanau sowie Vertretern und Beratern des Grundstücksentwicklers, der aurelis Real Estate, zur Abstimmung der Projektanforderungen und Vorbereitung der politischen Entscheidungsfindung.

Tätigkeiten: Zusammenstellung der relevanten Themenfelder. Konzeption des Abstimmungsprozesses. Durchführung von Einzelgesprächen. Vorbereitung und Moderation der Veranstaltung. Zusammenfassung der Ergebnisse.

Auftraggeber: Stadt Hanau

Werkstattgespräch
Werkstattgespräch

Runder Tisch

Runder Tisch „Bahnhofsprojekt“ Oberursel – 2013

Gegenstand: Die bauliche und verkehrliche Neuordnung der Flächen rund um den Bahnhof Oberursel ist Gegenstand einer lebhaften öffentlichen Diskussion. Zur Einbindung der Bürger/innen (Nachbarn, Interessengruppen) wurde eine mehrstufige Diskussionsrunde in Form eines "Runden Tisches" mit begrenzter Teilnehmerzahl durchgeführt, die der Annäherung vorliegender Lösungsansätze diente.

Tätigkeiten: Vorbereitung und Leitung der Sitzungen des Runden Tischs. Vorbereitung und Durchführung einer öffentlichen Veranstaltung "Bürgerdialog" zur Vorstellung der Ergebnisse.

Auftraggeber: Stadt Oberursel

Runder Tisch
Runder Tisch
Runder Tisch
Runder Tisch

Beschwerdemanagement

Nachbarkommunikation „Adina Apartment Hotel“ Frankfurt am Main – 2008-09

Gegenstand: Umbau eines Bürohochhauses (ehemaliges Biegerhaus) in der Frankfurter Innenstadt zu einem Apartment Hotel.

Tätigkeiten: Begleitung der nachbarlichen Abstimmung im Umfeld der Baumaßnahme und Betreuung der im öffentlichen Raum Betroffenen, Koordination der Nachbarschaftsangelegenheiten. Beschwerdemanagement.

Auftraggeber: TAF Wilhelm Leuschner Strasse Property GmbH, Berlin (Toga Hospitality, Adina Apartment Hotels, London)

Beschwerdemanagement
Beschwerdemanagement
Beschwerdemanagement

Open Space, World Café

Die Methode Open Space bietet "offenen Raum" für Themensammlung und -bearbeitung. Die Methode setzt auf Kreativität, Interesse und Freiwilligkeit. Themen werden nach Interessenlage von Teilnehmenden selbst wie auf einem Marktplatz angeboten. Die anderen Teilnehmenden wählen aus diesem Angebot das Thema, das sie weiter bearbeiten möchten. Sie dürfen während der Arbeitsphasen auch die Gruppen wechseln.

Die Methode World Café setzt auf die Atmosphäre von entspannten Gesprächsrunden im Café-Ambiente. In bestimmten Zeitabständen wechseln die Teilnehmenden die Tische. Ein/e Teilnehmer/in bleibt als „Gastgeber/in“ am Tisch zurück und begrüßt die neu hinzugekommenen Gäste mit einer Zusammenfassung der Erkenntnisse aus der vorausgegangenen Runde. Die Tischdecken dienen der Dokumentation von Ideen und Beiträgen.

Open Space
Open Space

Dynamic Facilitation

Dynamic Facilitation ist eine Gesprächsmethode, die Gruppen mit unterschiedlichen Ansichten oder auch Konflikten zu produktiven Ergebnissen führt. Ziel ist es, dabei gemeinsam getragene Ergebnisse zu erzielen. Die Methode setzt auf Veränderungsprozesse, d.h. die Teilnehmenden nehmen wahr, wie andere und sie selbst sich verändern. Die Aufgabe der Moderation besteht darin, als ein „Spiegel“ zu fungieren, die Worte der Teilnehmenden wiederholend und deren Gefühle beschreibend.

Dynamic Facilitation
Dynamic Facilitation

Talkshop

Talkshop „Marketing Club-Special: Frauen gründen anders“ – 2010

Gegenstand: Themen, mit denen sich Frauen selbständig machen, Fragen der kulturellen, ökonomischen oder sozialen Rahmenbedingungen sowie Qualifikationen und Motivationen. Podiumsdiskussion (Talkrunde) mit anschließender Arbeit in Kleingruppen (Workshop) zusammen mit den Podiumsgästen als Inputgeber/innen in der Silver Bar des English Theatre Frankfurt.

Tätigkeiten: Moderation der Veranstaltung (zusammen mit Birgit Rütters)

Veranstalter: Cornelia Gärtner und Katja Schommartz-Koerdt, Marketingfrauen des MCF Marketing Club Frankfurt e.V.

Talkshop
Talkshop

Moderation Fachtagung

1. Hessischer Landschaftsarchitekten- und Stadtplanertag 2013 „Von Stockholm bis Alheim – Zukunftsgerichtete Entwicklungskonzepte in Stadt und Land“ in Frankfurt am Main – 09/2013

Tätigkeiten: Moderation der Veranstaltung (zusammen mit Dieter Herrchen)

Veranstalter: Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen

Hessischer Landschaftsarchitekten- und Stadtplanertag
Hessischer Landschaftsarchitekten- und Stadtplanertag

Moderation Fachtagung

Immobilien Jour Fixe „Das Innenstadtkonzept der Stadt Frankurt am Main“ in Frankfurt am Main – 10/2011

Tätigkeiten: Moderation der Veranstaltung

Veranstalter: Industrie- und Handelskammern Darmstadt, Frankfurt am Main, Offenbach am Main

Immobilien Jour Fixe
Immobilien Jour Fixe

Moderation Fachtagung

Deutscher Architektentag 2011 „Verantwortung gestalten“ in Dresden - 10/2011

Tätigkeiten: Moderation von Workshop 2 „Nachhaltigkeit gestalten – Architekten als Avantgarde oder Auftragnehmer?“

Veranstalter: Bundesarchitektenkammer

Deutscher Architektentag 2011
Deutscher Architektentag 2011
Deutscher Architektentag 2011

Moderation Fachtagung

DASL Jahrestagung 2011 „Die Zukunft der Innenstadt“ in Darmstadt – 10/2011

Tätigkeiten: Moderation von Forum 3 „Großstadt“

Veranstalter: Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung

DASL Jahrestagung 2011
DASL Jahrestagung 2011